Wolfsburg-Unkeroda

mitten im Grünen Herzen Deutschlands.

Bürgermeister

Bürgermeister

Seit dem 1.7.2016 hat der neue Bürgermeister Ralf Gasterstedt die Amtsgeschäfte als ehrenamtlicher Bürgermeister von Wolfsburg-Unkeroda übernommen.

Herr Gasterstedt ist Mitglied der Fraktion Interessengemeinschaft Freie Wähler Wolfsburg-Unkeroda und seit 2014 Mitglied des Gemeinderates.

 

 

Zur Person:

 

Bürgermeister

Ralf Gasterstedt

geb. 19.01.1962

Beruf: Elektroinstallateur

tätig seit 1986 bei der Berufsfeuerwehr Eisenach

Mitglied des Gemeinderates seit 2014

steht für 

den schnellstmöglichen Weg zur Eingemeindung unserer Gemeinde nach Marksuhl.

Warum?

 

Aufgrund veränderter Rahmenbedingungen zur Haushaltssituation ist unsere Gemeinde seit zwei Jahren nicht mehr in der Lage, einen ausgeglichenen Haushalt zu beschließen, obwohl über Rücklagen mit Beginn des Haushaltes 2016 von ca. einer Millionen EUR verfügt werden könnte.

Diese finanzielle Schieflage bedeutet für unseren Ort:

 

Die Einnahmesituation wäre zu verbessern, indem für alle Bürger Steuern, Gebühren und Abgaben erhöht werden müssten. So fordert es die Aufsichtsbehörde des Landratsamtes WAK.

Ausgaben könnten nur geringfügig gekürzt werden, da unser Ort als eigenständige Gemeinde gewisse Pflichtausgaben in Verbindung mit vorgegebenen Regeln erfüllen muss. 

1. Pflichtaufgabe Kinderbetreuung
2. Pflichtaufgabe Brandschutz

Freiwillige Aufgaben können in unserer Gemeinde nur noch geringfügig unterstützt werden.

 

Das sollte nicht unser Weg sein!

 

Besser wäre ein geordnetes Zusammengehen mit der Gemeinde Marksuhl, um den Investitionsstau in unserem Ort zu entspannen.

Dringend notwendig ist, die Ausrüstung und Unterbringung der freiwilligen Feuerwehr zu verbessern.

Nachdem vor mehr als 10 Jahren das Schwimmbad geschlossen und dem Verfall ausgeliefert wurde, kann der Zustand in diesem Bereich nicht mehr länger geduldet werden.

Alleine um diese Probleme und andere Fragen zu lösen, bedarf es professionellen Handelnsder Gemeinde.

Im Ehrenamt sind derartige Dinge schwierig oder gar nicht zu lösen, wie man sieht.

Mit der Bildung einer Einheitsgemeinde und einer professionellen Verwaltung könnte zielführender agiert werden. Damit unsere Interessen als Ortsteil weiterhin Beachtung finden, ist das Engagement aller Bürger gefragt. Es ist nicht damit abgetan, Bürgermeister und Gemeinderäte durch Wahlen in die Arena der Kommunalpolitik zu schicken, um dann nurabzuwarten was passiert. Jeder Bürger und besonders Vereine sollten sich einbringen, um unseren Ort lebendig zu gestalten.

 

 

 

Copyright © 2017.